Kraftstoff für eine saubere Zukunft.
Sitemap    Impressum    RSS    Datenschutz    Anmelden
Bremer Offensive
Aktuelles
Archiv
Erdgas als Kraftstoff
Fahrzeuge
Autohäuser
Tankstellen
Presse
Service
Sebastian erklärt Erdgas


Archiv

iDelphi > Aktuelles > Archiv

Rund um Erdgas als Kraftstoff für Bremen.

Anzahl der Meldungen im Archiv: 183
Ergebnisse 63 bis 64


Erdgasmobilität Vorreiter im Klimaschutz

Fünf Erdgasautos unter den Top Ten der VCD-Umweltliste


Erdgasfahren ist nicht nur günstig, sondern schont auch die Umwelt. Dies wurde jetzt erneut vom Verkehrsclub Deutschland e.V. durch die Veröffentlichung der Umweltliste für die Saison 2014/2015 bestätigt. Das Ranking der aktuellen Modelle nach Umweltwerten hat beim VCD Tradition und wird jährlich veröffentlicht. Dieses Jahr haben es fünf Modelle mit Erdgasantrieb unter die zehn umweltschonendsten Autos geschafft und damit den enormen ökologischen Vorteil von Erdgas als Antriebsmittel unterstrichen.

Sehr weit vorne liegen dabei die kleinen Stadtflitzer-Drillinge mit dem Seat Mii 1.0 Ecofuel, dem VW eco up! und dem Skoda Citigo G-Tec. Basierend auf dem identischen 1,0 Liter Motor mit 68 PS schaffen es die drei auf den zweiten Platz der Rangfolge. Zu verdanken ist dies dem ungewöhnlich niedrigen CO2-Austoß von 79 Gramm pro Kilometer. Zusätzlich legt der Verbrauch bei unter drei Kilo Erdgas auf 100 Kilometer, was bei einem Preis von durchschnittlich 0,96 Cent pro Kilogramm (in Bremen), sowohl die Umwelt als auch den Geldbeutel schont. Interessant für Sie: ab Oktober können Sie den VW eco up! in Bremen Nord sieben Tage für nur 77 Euro testen. Nutzen Sie die Chance und überzeugen Sie sich selbst von den Vorteilen des Erdgasantriebs.

Ebenfalls vertreten ist der Audi A3 g-tron, der mit 88 Gramm CO2 pro Kilometer und einem Verbrauch von 3,2 Kilogramm pro 100 Kilometer auf dem vierten Gesamtplatz landet. Dabei verspricht die Leistung der Limousine mit ihrem 1,4 Liter TFSI Motor und 110 PS keinerlei Abstriche beim Fahrspaß und der Spritzigkeit. Gleiches gilt für den Golf 1.4 TGI Blue Motion (Platz 10), der auf demselben Motorprinzip wie der A3 beruht und dementsprechend mit fast identischen Verbrauchswerten zu überzeugen weiß. Besonders interessant wird das Fahren mit Erdgas, wenn man die Förderung von Neuanschaffungen der swb betrachtet. Dies lässt den finanziellen Mehraufwand beim Neukauf oft auf ein Minimum sinken, so dass sich ein Auto mit Erdgasantrieb oft bereits nach kürzester Zeit rechnet.

Wenn Sie mehr Fragen zum Thema Erdgasfahren haben oder sich für die Aktion „7 für 77“ bzw. die swb-Förderung interessieren,erhalten Sie alle Informationen bei - Frank Marquardt!


Veröffentlichungsdatum: 05.09.2014


Emissionsfrei dank synthetischem Erdgas

Audi stößt mit dem A3 g-tron in neue Sphären vor


Audi A3 Einen weiteren Sprung in Sachen klimafreundlicher Mobilität präsentiert Audi mit dem neuen A3 g-tron. Der sportliche Fünftürer schafft dabei das Kunststück, Fahrspaß, geringen Verbrauch und niedrige Emissionen mit enormen Kostenvorteilen zu vereinen. Der Ingolstädter beruht auf einem aus dem Erdgasbereich bekannten 1.4 TFSI Motor und bringt 110 PS auf die Straße, welche dem Kombi zu einer Spitzengeschwindigkeit von 197 km/h verhelfen. Trotz dieses Leistungsvermögens benötigt der Motor je nach Fahrweise nur zwischen 3,7 und 5,2 kg CNG/100 km, was Kosten zwischen 3,50 und 5 Euro bedeutet. Gleichzeitig liegt CO2-Ausstoß bei 92 Gramm pro Kilometer.

Auf fast Null lässt sich der CO2-Ausstoß reduzieren, wenn man beim Tanken eine von Audi bereitgestellte Tankkarte benutzt, welche die getankten Mengen an Erdgas registriert und an Audi weiterleitet. In einer eigens von den Ingolstädtern angefertigten Anlage wird nun die gleiche Menge an synthetischem Erdgas in das Erdgasnetz eingespeist, wodurch sich der die CO2-Bilanz nahe null senkt. Da die Tankkarte in Kooperation mit der DKV Euro Services GmbH & Co. KG entwickelt wurde, ist die Anschaffung auch für Großkunden mit bereits vorhandenen Tankkarten interessant.

Doch nicht nur bei Großkunden dürfte der neue A3 Aufmerksamkeit wecken, sondern auch bei Pendlern und Familien. Der Audi schafft dank seines 14kg Erdgastanks eine Strecke von über 350 Kilometern, ohne auf Benzin zurückgreifen zu müssen und ist somit optimal für die tägliche Fahrt zur Arbeit oder auch längere Fahrten geeignet. Sollte dennoch mal keine Erdgastankstelle in der Nähe sein, bewältigt der A3 auch diese Herausforderung dank seine 50 Liter Benzintanks ohne Probleme.

Ein weiterer Pluspunkt ist der Anschaffungspreis, denn die Erdgasvariante ist 300 Euro günstiger als der A3 mit Dieselmotor und gerade einmal 1.700 Euro teurer als die Benzinvariante (swb-Förderung von 500 Euro eingerechnet). Damit lohnt sich die Anschaffung oft bereits ab dem ersten Kilometer bzw. spätestens nach wenigen Monaten.

Also nichts wie los und auf Erdgas umsteigen – es lohnt sich. Weitere Informationen rund um das Thema Erdgasfahren und zur Förderung in Bremen erhalten Sie bei - Frank Marquardt!


Veröffentlichungsdatum: 26.08.2014



Zurück  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  
30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  
60  61  62  63  64  65  66  67  68  69  70  71  72  73  74  75  76  77  78  79  80  81  82  83  84  85  86  87  88  89  
90  91  92  Weiter



Gehe zum Seitenanfang Druckansicht